Neue Funktionen und Erweiterungen  

NetSupport Manager v14 enthält:

Eine brandneue Benutzeroberflächemacht es noch einfacher, die Funktionen zu identifizieren und zu ihnen zu navigieren – alles mit einem Mausklick. Durch das intuitive Layout im Format einer Menübandleiste, das in Zusammenarbeit mit Unternehmen für ihre aktuellen und sich ändernden Anforderungen entwickelt wurde, können Aufgaben schneller erledigt werden, ohne dass man sich in unnötigen zusätzlichen Schritten verheddert, während die aktualisierten Symbole für jedes Tool deutlich zeigen, welche Funktionen und Kriterien angewendet werden können. Quick Connect mit einer IP-Adresse verwenden sowie auf PIN Connect zugreifen kann und noch viel mehr!

  • Die Statusleiste zeigt jetzt eine Liste aller verbundenen Clients, so dass Sie auf einen Blick sehen können, mit wem Sie verbunden sind.
  • Eine Suchfunktion wurden den Control und Client-Konfigurationsprogrammen hinzugefügt, so dass Sie die Einstellungen, nach denen Sie suchen, leicht finden können.
  • Sie können jetzt festlegen, welche Aktion ausgeführt werden soll, wenn auf einem Client in der Listenansicht doppelgeklickt wird. Standardmäßig ist dies auf Betrachten eines Clients gesetzt.
  • Die Strukturansicht kann jetzt ausgeblendet werden, so dass Sie mehr Platz für die Arbeit mit Clients in der Listenansicht haben. Sie können außerdem wählen, die Strukturansicht im Kompaktmodus anzuzeigen, so dass es nicht länger notwendig ist, die Bildlaufleiste für die Anzeige von Ordnern zu verwenden, die viele Elemente, wie z.B. Gruppen, enthalten.
  • PowerShell und entfernte Befehlseingabeaufforderung sind dem mit Rechtsklick aufgerufenen Menü hinzugefügt worden, so dass sie besser zugänglich sind.
  • Anwendung können jetzt schnell auf Clients gestartet werden, während Sie sie betrachten.

Die zweistufige Authentifizierung (XNUMXFA) steht jetzt für Nutzer zur Verfügung, die mit dem Gateway Verbindung aufnehmen, um eine Remote-Verbindung zu starten. Diese zusätzliche Sicherheitsschicht verwendet zeitbasierte Einmalkennwörter (TOTP) oder DUO Push, um den Nutzer für bis zu XNUMX Stunden zu authentifizieren.

Um die Client-Authentifizierung und Autorisierung über das Netzwerk noch weiter zu stärken, unterstützt NetSupport Manager jetzt Unternehmen, die RADIUS-Authentifizierung verwenden - und erlaubt es sogar, diese in Kombination mit XNUMXFA einzusetzen, je nach der Verifizierungsstufe, die für einen bestimmten Client erforderlich ist.

SSL/TLS-Zertifikate wurden für die bessere Datensicherheit hinzugefügt, damit sichergestellt ist, dass alle Daten, die über das Gateway gesendet werden, verschlüsselt sind. Die Kunden können ihre eigenen Zertifikate eingeben oder dem Gateway erlauben, Zertifikate von Let's Encrypt  zu erstellen und verwenden. Zusätzlich werden der Control-Gateway-Schlüssel, die Sicherheitsschlüssel und die Nutzerpasswörter durch höhere Verschlüsselungsstufen gestärkt.

Wenn sich der Name der ausführbaren Datei des Client ändert, wird deren Ausführung verhindert, was dabei hilft, Exploits und Malware zu bekämpfen und davor zu schützen – eine nützliche Funktion, um zu verhindern, dass keine unerwünschten Aktivitäten stattfinden.

Die Client-Protokolldatei kann bearbeitet werden, so dass sie nur ausgewählte Informationen zeigt, um den Datenschutz noch weiter zu unterstützen, z.B. um personenbezogene Daten, wie Nutzernamen, zu schützen, wenn der Support eingeschaltet wird. Sie können auf Wunsch außerdem Client-Protokolldateien löschen, die älter als „x“ Tage sind.

Lastenausgleichs-Gateways wurden eingeführt, um sich an die sich ständig ändernde Arbeitsumgebung anzupassen. Diese managen die Verbindungen proaktiv, die durch die vorhandenen Gateways gehen, und wenn die Grenzen erreicht sind, weisen sie die Client-Verbindungen automatisch dem nächsten verfügbaren zu. Dies ist besonders für größere Unternehmen nützlich, da dadurch die maximale Leistung und Zuverlässigkeit ohne die Notwendigkeit des Eingreifens durch einen Mitarbeiter sichergestellt wird.

Die Daten der Konsole des Konnektivitätsservers können jetzt in eine .csv-Datei exportiert werden, um bei der weitergehenden Analyse zu helfen – und, um die Sicherheit zu unterstützen, kann eine Exportfunktion eine Datei erstellen, die alle verbundenen Clients anzeigt.

Der Download-Ordner wird jetzt in der Strukturansicht angezeigt, so dass Dateien schnell und einfach direkt übertragen werden können. Ordner, auf die regelmäßig zugegriffen wird, können dem Favoriten-Ordner in der Strukturansicht hinzugefügt werden. NetSupport Manager bietet eine Liste der Dateien, mit denen der Control zuletzt gearbeitet hat (die letzten XNUMX Dateien werden angezeigt), und diese können mit einem Klick an einen Client gesendet werden. Dateien auf dem Client-Computer können jetzt auf dem Control nahtlos geöffnet und bearbeitet werden. Doppelklicken Sie einfach auf der Client-Datei, um sie auf den Control-Computer hochzuladen, führen Sie die gewünschten Änderungen aus, und sie wird dann zurück auf den Client-Computer kopiert.

Eine Liste der Wiedergabedateien steht jetzt über das Wiedergabesymbol im Menüband für den schnellen und einfachen Zugriff zur Verfügung. Neue Aufnahmen und Wiedergabedateien, die abgespielt wurden, werden der Liste automatisch hinzugefügt.

Die Plattformunterstützung ist auf Windows XNUMX, XNUMXSE und Windows Server XNUMX erweitert worden, um Ihre Technologie zukunftssicher zu machen.

NetSupport Manager v12.8 enthält:

Anwendungen zeigen
Wenn eine Anwendung einem Benutzer gezeigt wird, können Sie die Anwendung jetzt in einem separaten Fenster anzeigen (über die Displaymoduseinstellungen), was es dem Benutzer erlaubt, seinen eigenen Monitor normal weiterzubenutzen – was dabei hilft, die Produktivität aufrechtzuerhalten.

Wenn Anwendungen auf mehr als einem Monitor einem Benutzer angezeigt werden, werden diese jetzt so komprimiert, dass der gesamte Desktop angezeigt wird, was dem Benutzer eine Ansicht der Anwendungen gibt.

HTTP-Zugriff
Um die Sicherheit des Gateways noch weiter zu verbessern, enthält NetSupport Manager jetzt die Option, den HTTP-Zugriff auf der Basis der IP-Adresse einer Person zu steuern.

Client-Liste filtern
Um Clients schnell und effizient zu finden und zu verbinden, können die IT-Teams jetzt die Client-Liste nach Namen, Benutzernamen, Adresse und Beschreibung filtern.

Miniaturbildansicht
Die Miniaturbilder der angeschlossenen Geräte (in der Steuerung gezeigt) sind noch weiter optimiert worden, um die Leistung zu verbessern.

Feedbackmodus*
NetSupport School (kostenlos als Teil von NetSupport Manager geliefert) bietet eine ausgezeichnete Möglichkeit, Feedback zu erhalten, wie z.B. während des Unterrichts oder Mitarbeiterschulungen, um zu überprüfen, dass das Thema von allen verstanden wurde oder um die allgemeine Stimmung in der Klasse zu abzuschätzen.

Der Lehrer/Trainer kann unter verschiedenen visuellen Indikatoren wählen, um das Feedback der Klasse abzuschätzen. Nachdem eine Option gewählt wurde, wird ein Dialogfeld geöffnet, in dem eine Frage eingegeben und an die Klasse geschickt werden kann. Das gewählte Bild zusammen mit der Frage wird dann auf den PC aller Klassenteilnehmer angezeigt, so dass diese ihre Wahl treffen können.

Alle Ergebnisse dieses Feedbacks werden in zwei Formaten an die Konsole zurückgeschickt: ein Bericht in Listenform (der das Feedback jeder einzelnen Person zeigt), was es dem Lehrer/Trainer erlaubt, das Befinden bzw. das Verständnis jeder Person näher zu beleuchten – oder als Diagramm, was dabei hilft, das allgemeine Befinden bzw. Verständnis auf einen Blick zu sehen.

* Diese Funktion erfordert die kostenlosen Komponenten NetSupport School (die Funktionen für Klassenunterricht/Schulung enthalten), die im Installationspaket für NetSupport Manager enthalten sind.

Einfacher Modus*
NetSupport School (kostenlos als Teil von NetSupport Manager geliefert) enthält jetzt drei Modi zur Verwendung der Benutzeroberfläche der Konsole: Einfach, Mittel und Fortgeschritten - was sicherstellt, dass die Eigenschaften und Funktionen allen Benutzern zur Verfügung stehen unabhängig von ihren technischen Erfahrungen und Kenntnissen. Der neue ‚einfache‘ Modus erlaubt es technikscheuen Lehrern, nur die Kernwerkzeuge zu sehen und zu verwenden, was Einfachheit und Benutzerfreundlichkeit unterstützt.

Zu den Werkzeugen im einfachen Modus gehören:

  • Sperren/Sperre aufheben
  • Bildschirme dunkel schalten
  • PCs einschalten
  • Nachricht an Benutzer senden
  • Feedbackmodus
  • Internet völlig blockieren
  • Hilfeanfragen
  • ‚Ton stummschalten‘ am Client
  • Unterrichtskontrolluhr

Der ‚mittlere‘ Modus (früher ‚Grund‘-Modus genannt) enthält ein paar häufiger verwendete Werkzeuge – und der fortgeschrittene Modus bietet alle Eigenschaften und Funktionen, die in NetSupport School zur Verfügung stehen.

* Diese Funktion erfordert die kostenlosen Komponenten NetSupport School (die Funktionen für Klassenunterricht/Schulung enthalten), die im Installationspaket für NetSupport Manager enthalten sind.

NetSupport Manager v12.7 enthält:

Der neuesten Version von NetSupport Manager sind ein paar zusätzliche Funktionen und Erweiterungen hinzugefügt worden.

  • Die Druckumleitungsfunktion wurde aktualisiert, so dass Umleitung in PDF- und XPS-Dateien unterstützt wird.
  • Aktualisierte Support-Werkzeuge erstellen Statistiken für die Gateway-Leistung.
  • Die Integration mit ClassLink OneRoster (benötigt NetSupport School) bietet flexiblere Verbindungsmethoden.

NetSupport Manager v12.5 enthält:

Neue Client App für Android
Die Android Client-App ermöglicht es bestehenden Control-Nutzern von NetSupport Manager v12.50, von unterwegs mit Android Client-Geräten (Android 4 und höher) für einen verbesserten Echtzeitdialog und Systemunterstützung Verbindung aufzunehmen.

Jetzt können IT-Techniker (Control-Nutzer) mittels einer PIN mit einem Android-Gerät Verbindung aufnehmen: eine Funktion, die die nahtlose und sichere Konnektivität zwischen dem Client-Gerät und dem Control einfach durch Teilen eines Codes ermöglicht. Außerdem können Client und Control entweder eine Text-Chat-Sitzung durchführen oder der Client kann an einer durch den Control initiierten Gruppendiskussion teilnehmen, um Probleme mit der Fernunterstützung zu lösen.

Um die Problemlösung noch weiter zu unterstützen, können für umfassende Flexibilität und vereinfachtes Arbeiten während einer Control-Sitzung Screenshots des Android Client-Geräts gemacht werden – und Dateien können schnell und einfach zum und vom Client-Gerät übertragen werden.

Die Android Client-App von NetSupport Manager kann mit vorhandenen Lizenzen für NetSupport Manager 12.5 verwendet werden und steht im Google Play Store zur Verfügung. Google Play Store.

Neue PowerShell Funktion
Ein PowerShell Fenster öffnen, um PowerShell Befehle schnell und leicht bei einem ausgewählten Windows Client auszuführen.

Neue Verteilungsverbesserungen
Die es Ihnen ermöglichen, einen Wake-on-LAN Windows Befehl an Geräte zu senden, die nicht eingeschaltet sind, und Geräte im Netzwerk des Controls schnell aufzufinden.

Verbesserte Dateiübertragung und Verteilungsgeschwindigkeit.

Verbesserte Leistung im ‘Anzeigen und Zeigen’ Modus in Windows 8 und darüber.

Verbesserte Inventarprozess-Überwachungsabschnitt in Windows – Jetzt mit neuen Informationen, wie Prozess-ID, Anzahl der Handles und Objekte sowie Realtime-Statistik, die Erhöhung/Verminderung in Prozent zeigt, beispielsweise für die Prozessspeichernutzung.

Version 12 Zusammenfassung

Sehen Sie sich an, welche neuen Funktionen und Verbesserungen unsere neueste Version NetSupport Manager vXNUMX zu bieten hat! Probleme bei der Anzeige dieser Seite? Klicken Sie auf das unten stehende Bild zur Anzeige einer PDF-Version. NetSupport Manager v12.

Abonnieren Sie, um informiert zu bleiben

Subscribe to offers and updates!