Sicherheit

NetSupport Manager ist seit 31 Jahren dafür bekannt, die sicherste Remotesteuerung auf dem Markt zu liefern. Auch mit der neusten Version wird die Sicherheit weiter verbessert, von Aktivitätsprotokollen zu Benutzerbestätigungen zu 256 Bit Verschlüsselung, Smartcard-Support, AD-Integration und vielem mehr. NetSupport Manager wird von militärischen und Finanzinstitutionen in aller Welt gewählt.

Über Profile lassen sich verschiedenste Sicherheitsstufen und Nutzungsmöglichkeiten einstellen, selbstverständlich auch für einzelne Benutzer oder spezielle Workstations.

Die neue Version des NetSupport Manager unterstützt auch Smartcards. Jeder Smardcard-Login auf dem Control-Rechner wird direkt zum Client-System umgeleitet und dort ausgeführt.

Die wichtigsten Schlüsselfunktionen:

Passwordschutz bei allen Systemen.
Bestätigung durch den Benutzer - Der Benutzer muss anwesend sein und jede eingehende Verbindungsanfrage autorisieren.
Datenverschlüsselung – Frei konfigurierbar von 56bit DES bis 256bit AES.
Gesicherte Lizenz – Die NetSupport Manager-Lizenz ist an das Unternehmen gebunden, die Daten sind auf unternehmensfremden Installationen nicht lauffähig.
Aufzeichnung aller Aktivitäten während einer Fernwartungssitzung.
Konnektivität nach Benutzerkonto oder IP-Adresse einschränken und den HTTP-Zugriff auf der Basis der IP-Adresse steuern (und nur Verbindungen von bekannten Standorten zulassen).
Ausblenden des Client-Bildschirms bei vertraulichen Aktionen.
Automatische Abschaltung des Remote-Systems bei Verbindungsende. Dadurch wird verhindert, dass ein System fälschlicher Weise in einem eingeloggtem Zustand bleibt.
Benutzerdefiniertes Timeout bei Inaktivität während einer offenen Verbindung.
Dial-Back-Sicherheit für Wählverbindungen.
Zentrale Steuerung und Verwaltung sämtlicher Sicherheitseinstellungen von einen einzigen Ort aus.
Smardcard-Unterstützung: Jeder Smardcard-Login auf dem Control-Rechner wird direkt zum Client-System umgeleitet und dort ausgeführt.
Smartcard-Authentifizierung - Benutzervalidierung für Verbindungen unterstützt nun Authentifizierung mithilfe eines Smartcard PIN zusätzlich zur vorhandenen entfernten Desktop-Anmeldeunterstützung.

Integrierte Sicherheit:

Einbindung bestehender NT-Benutzerprofile, um die Verbindungsanfrage eines Anwenders zu prüfen und zu akzeptieren.
Direkte Integration von Active Directory-Profilen zur Legitimation der Benutzer.
Nutzung von Active Directory-Vorlagen für die unternehmensweite Einhaltung von Konfigurationsrichtlinien.
Benutzerprofilgesteuerte Funktionalität – Abhängig vom jeweils angemeldeten Benutzer stehen unterschiedliche Funktionsumfänge zur Verfügung.
Komplette Ereignis- und Verlaufs-Logs einschließlich der Einbindung der Betriebssystem-Event-Logs.

*Das 'Control' ist der PC, der einen anderen PC betrachtet/steuert.
* Der Client ist die Arbeitsstation, die von einem Control übernommen wird.

Abonnieren Sie, um informiert zu bleiben